Liebe Kunst_freundinnen!

Die OÖ Fotogalerie lädt herzlich zur Gruppenausstellung der FGOÖ mit dem Titel

Im Widerspruch ein!


www.fotografische.at


Eröffnung: 8. Juni um 19.00h


Ausstellungsdauer: 8. Juni - 7. September 2017

Fotogalerie im OÖ Kulturquartier | 1.Stock Landstraße 31, Linz


Im Widerspruch zu sich selbst, der bisherigen fotografischen Arbeit, zu den Erwartungen, die sich durch die Botschaft des Bildtitels oder der vordergründig dargestellten Szene ergeben. Im Widerspruch zu Konventionen, zum Soll, zum Muss. Im Widerspruch zum Material oder zur Methode, „Schwarzes Licht“ das leuchtet, Geradlinigkeit bis zur Unendlichkeit verbogen. Oder das klassische Oxymoron, der Widerspruch in sich. Fotografie die nicht ist oder nur durch das Nichtsein besteht. Monatelange Auseinandersetzung mit dem Thema Widerspruch haben zu den ausgestellten Werken geführt, der sehr individuelle Zugang ergibt eine sehr vielfältige Ausstellung.

Beteiligte Künstler_innen:


*Marianne Baumgartner *Walter E. Blumberger *Hubert Freimüller *Christian Hofstadler *Martina Kettner *Maria Kirchner *Gerd Langer *Isabella S. Minichmair *Agnes Pichler *Reinhold Plank *Rüdiger Tangemann *Franz Wimmer *Hubert Zemsauer



Ich bin in dieser Ausstellung mit der Serie "Fotografische Utopien" vertreten und freue mich über ihren Besuch in der OÖ-Fotogalerie und ihr Interesse.



Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen aus Kalifornien!


Isabella S. Minichmair



 
Liebe Kunstfreundinnen!


Ich lade sie sehr herzlich zur Gemeinschaftsausstellung ELEMENTAL REALMS in die renommierte New Yorker AGORA GALLERY ein!


"Elemental Realms investigates the ways in which texture conveys information, emotion, and environment."


Eröffnung: Donnerstag 25 Mai 2017 um 18:00

Ausstellungsdauer: 19. Mai – 8. Juni 2017



AGORA GALLERY 530 West 25th Street, New York, NY



geöffnet Dienstag - Samstag von 11:00 - 18:00



Agora Gallery presents a modern exploration of texture with the new collective exhibition Elemental Realms. This exhibition covers both abstraction and figurative imagery and includes purely visual surfaces as well as more three-dimensional mixed-media pieces that resemble friezes. Several artists play with paint; it is blotted, it is thinned, it is slicked down, and dry paint is even cracked to create deep shadows. Wrapped up too in these physical manipulations is the way colors blend into one another - or don't. Elsewhere, one artist mixes acrylic with explosions of gold leaf to create a new sub-genre of painting, and another splatters thin ropes of paint in endless layers in a kind of two-dimensional scaffolding. Elemental Realms investigates the ways in which texture conveys information, emotion, and environment.

Beteiligte KünstlerInnen:
Donna Broder | Wojciech Tut Chechliński | Bulsby "Buzz" Duncan | Iftah Geva | Marlene Kurland | Isabella S. Minichmair | F. Pavon | Kankan Ramos | Menno Vos



Finden sie bitte mehr Informationen zur Ausstellung unter AGORA GALLERY

 

 

Herzliche Grüße!

Isabella S. Minichmair

 

Liebe Kunstfreund_innen!


Das Arbeitsjahr 2017 ist bereits sehr spannend und wird herausfordernd. Ein längerer USA Aufenthalt Mai/Juni steht an und eine Ausstellungsbeteiligung in New York, auf die ich mich besonders freue.

Mit dem mobilen "ArtLab" geht es dann von Nevada nach Arizona und später nach Kalifornien. "Spaces of identity" heißt mein neues Projekt. Nach den Erinnerungsräumen untersuche ich Identitätsräume.


Es ist eigentlich die Fortsetzung eines Projekts, das ich 2014 in New York begonnen habe. Die ersten Ideen und Fotoarbeiten dazu enstanden allerdings bereits 1994, als ich mit meiner Studienkollegin Blanka Pan ein sogenanntes Acampamento (Landbesetzung) im Süd-Osten Brasiliens dokumentieren konnte.


Mich interessieren vor allem Akteur_innen, die zwischen realen und medialen Räumen Potentiale zur Ver-Äußerung ihres Anliegens finden. Ebenfalls zur Diskussion stehen dabei meine Rollen als Fotografin und Kuratorin. Paradoxien, Widersprüche und Ironie mit eingeschlossen.


Mit meinem farbebekennen.blog habe ich die Möglichkeit sie bezüglich meiner Forschungs- und Reisetätigkeit durch die USA auf dem Laufenden zu halten. Ich würde mich sehr über ihr Interesse und einen "Kommentar" zu meinen derzeitigen und zukünftigen Beiträgen freuen.


Ich wünsche ihnen viel Freude und Erfolg auf ihren Wegen durch das Jahr 2017! In diesem Sinne ist auch der obenstehende Glasfensterentwurf PAX TIBI MARCE EVANGELISTA MEUS aus dem Jahr 2006 zu verstehen. Herzlichen Dank für Ihr Interesse an meiner bildnerischen Arbeit, für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit!



Herzliche Grüße! Isabella S. Minichmair





 



Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Fotofreund_innen!

Die OÖ Fotogalerie präsentiert Krumau aus dem Blickwinkel von sieben FotoküstlerInnen und lädt Sie/Dich sehr herzlich zur Ausstellungseröffnung am 3. November 2016 - 19:00 ein.

 

Ausstellungsdauer 3. November 2016 bis zum 15. Jänner 2017 | Fotogalerie im OÖ Kulturquartier | 1.Stock Landstraße 31, Linz


Krumau, millionenfach fotografiert, unzählige Bilder schwirren im Netz umher, jedes Handy der unzähligen KrumaubesucherInnen wird zum Speicher der Erinnerung. Gerade deswegen und im Speziellen, mit dieser Herausforderung reisten die ausstellenden FotokünstlerInnen nach Krumau, nicht um einen Gegenstandpunkt fotografisch zu definieren, sondern um einzutauchen in die Faszination des Gesehenen, auf der Suche nach dem Eigenen, getragen vom Strom der Gedankenbilder, die sich über eine solche Touristenattraktion in uns bereits festgesetzt haben.


•Acht Katharina •Helmut Daucher •Minichmair S. Isabella •Plank Reinhold •Tangemann Rüdiger •Wimmer Franz

www.fotografische.at


Ausstellungsbeitrag Isabella S. Minichmair

Deep Impact | Serie NACHTFLUG

Herkömmlich huschen zu jeder Tages- und Nachtzeit berucksackte Menschen durch Krumau. Nur ganz selten findet man die berühmten Gassen, Plätze und Innenhöfe menschenleer oder nur von Einheimischen besiedelt vor. Wenn das der Fall ist, taucht die Stadt in eine klärende Stille, die ihre Spuren im Verweilenden hinterlässt.


Die Serie Nachtflug wurde im Atelier des Landes Oberösterreich | Egon Schiele Art Centrum Český Krumlov im April 2015 realisiert.


 
 
x1x